Dankschreiben eines Griechen an die Deutschen

Übersetzt aus dem Englischen. Autor Ioannis Glinavos ist Dozent für Rechtswissenschaft an der University of Reading in Großbritannien. https://iglinavos.wordpress.com/2015/05/28/i-would-like-to-thank-the-german-people-a-letter-to-germany/ vom 15. Juni 2015) (Also Wochen vor dem Greferendum.) Auf seinem Blog kann man auch zahlreiche Kommentare einsehen.

„Sowohl die griechische als auch die deutsche Regierung haben sich über einen Propagandakrieg beklagt, der den Blick auf die Wahrheit verstellt und erfolgreichen Verhandlungen im Wege steht. Im Gespräch mit einem Freund aus Deutschland wurde mir heute klar, dass gewisse Fakten einer Seite auf der Hand liegen, der anderen Seite aber alles andere als offensichtlich erscheinen. Daher möchte ich an dieser Stelle einmal meine persönliche Interpretation der jüngeren griechischen Geschichte darlegen in der Hoffnung, der deutschen Öffentlichkeit eine andere Sicht zu bieten als die oft feindselige Rhetorik der griechischen Medien und (vieler) Politiker.

AGOUDIMOS LINES - Ionian Spirit

AGOUDIMOS LINES – Ionian Spirit

Weiterlesen

Advertisements

Über Kostüme.

„Die Piraten halten Kurs auf Untergang“, titelt die Welt, und leitet den Beitrag mit einem Anreise-Erlebnis im Zug ein. Gregory und ein paar Reisegefährten scheinen tatsächlich einen auf „Back to the roots“ gemacht und sich als Seeräuber kostümiert zu haben. Und abstruse Lokalpolitik diskutiert.

Ach Gottchen, kann ich da nur sagen.

CRW_7740kIch war im Sommer bei der CDU-Kundgebung in Recklinghausen, wo die Merkel ungeniert über weibliche Altersarmut, Probleme bei der Bildung, den Niedriglohnsektor und massenweise andere Missstände schwadronierte, die sie seit acht Jahren gut hätte beheben können. Und glaubt mir: Die Konfirmationsanzüge, in die sich die lokalen CDU-Helden anlässlich des Besuchs der Scheffin gezwängt hatten, kamen mir mindestens so lächerlich vor wie etwaige Piratenkostüme. Weiterlesen